Kauf: ICBC – die größte Bank der Welt

Bereits seit Juni gibt es Zuwachs in meinem Dividendendepot. Die neue an Bord ist eines der größten Unternehmen im Reich der Mitte und damit auch weltweit ein echtes Schwergewicht. Warum ich ICBC gekauft habe und was ich mir davon erwarte lest ihr in diesem Beitrag.

Das Unternehmen

Steckbrief

WKNA0M4YB
LandChina
BrancheFinanzen
Dividendenintervalljährlich

KennzahlenZielerreichung

Umsatzwachstum4,9 % (Ziel: > 5%)
Div. Rendite7,3 % (Ziel: 2,5 %)
Div. Wachstum4,1 % (Ziel: 7,5 %)
Div. Quote31 % (Ziel: 25-75 %)

Die Industrial and Commercial Bank of China Ltd. – kurz ICBC – ist die größte Bank in China und hat ihren Sitz in Beijing.

Als sich China in den 80er Jahren immer weiter öffnete, wurde entschieden als Grundlage hierfür das damals existierende Monobankensystem aufzulösen. Stattdessen sollte die PBC (“People’s Bank of China”) zu einer neuen Zentralbank werden. Die übrigen Geschäfte wurden in die “big four” ausgegliedert:

  • Agricultural Bank of China (ABC)
  • Bank of China (BoC)
  • People’s Construction Bank of China (PCBC) – heute: China Construction Bank (CCB)
  • Industrial and Commercial Bank of China (ICBC)

Die ICBC hatte dabei das Kreditgeschäft für Industrie und Handel übernommen. Der Börsengang im Jahre 2006 war dann anschließend der damals größte Börsengang der Geschichte. Heute betreut die Bank außerdem über 500.000 Privatkunden und hat Niederlassungen über den gesamten Globus verteilt.

Der Bankenvergleich

In nachfolgender Tabelle habe ich verschiedene Banken der Welt miteinander anhand einiger Kennzahlen verglichen. JPMorgan Chase ist nicht nur die größte Bank außerhalb Chinas sondern auch die Bank mit dem weltweit höchsten Börsenwert. ICBC ist dagegen die Bank mit der größten Bilanzsumme und hat in China die höchste Marktkapitalisierung. In der Liste nicht aufgenommen habe ich eine weitere große Bank, nämlich die agricultural bank of china, da ich hier keine vollständigen Daten gefunden hatte.

Grün dargestellt ist der jeweils beste Wert , blau der jeweils zweitbeste.

ICBCChina Construction BankBank of ChinaJPMorgan Chase
Marktkapitalisierung173 Mrd.150 Mrd.88 Mrd.415 Mrd.
Bilanzsumme4.330 Mrd.3.653 Mrd.3.169 Mrd.2.870 Mrd.
KGV4,364,433,8013,91
Umsatzwachstum4,88 %4,54 %4,54 %5,10 %
Gewinnwachstum2,51 %3,20 %2,02 %3,57 %
Dividendenrendite7,31 %7,00 %8,77 %2,25 %
Dividendenwachstum4,11 %4,88 %9,56 %19,37 %
Dividende erhöht5 Jahre5 Jahre4 Jahre11 Jahre
Eigenkapitalrendite12,91 %13,20 %11,61 %11,90 %
Werte in Euro

Der Überblick zeigt nicht nur, dass JPM eine Bankaktie mit super Kennzahlen ist, sondern vielleicht auch warum ich mich für ICBC entschieden habe. In vielen Bereichen belegt die Aktie den ersten oder zweiten Platz. Für den Kauf habe ich mich neben dem Gesamtbild insbesondere aufgrund der Positionierung im weltweiten und chinesischen Markt, der Dividendenrendite und der sehr niedrigen Bewertung entschieden.

Die jüngste Entwicklung

Auch die Banken hatten in Folge der Pandemie mit drastischen Einschnitten auf das Geschäft zu kämpfen. Durch die drohenden Kreditausfälle mussten Rückstellungen erhöht werden, was zu einer starken Reduktion des Gewinns geführt hat. Dieser brach bei ICBC im ersten Halbjahr 2020 um 11 % ein, was der stärkste Rückgang seit dem Börsengang war. Betrachtet man das ganze Jahr 2020, so liegt der Gewinn bei 316 Mrd. CNY (41 Mrd. €) gegenüber 213 Mrd. CNY in 2019 . Der drohende Gewinneinbruch konnte also trotz Pandemie bis jetzt vermieden werden.

Die Dividende

Die Dividendenhistorie

Die Dividendenzahlung wurde die vergangenen 6 Jahre nicht gesenkt und seit 5 Jahren sogar jährlich angehoben. Durch die niedrige Payout-Quote von rund 30% des Gewinns gibt es zukünftig auch genug Spielraum für zukünftige Steigerungen. Das Dividendenwachstum der letzten 5 Jahre von 4 % ist zwar ausbaufähig, für die Zukunft prognostizieren Analysten allerdings ein Wachstum von über 10 %. Die Ausschüttung erfolgt Mitte des Jahres im Juni oder Juli.

Darstellung: Dividendenhistorie ICBC

Die Dividende in Höhe von 0,27 CNY oder umgerechnet 3,5 Eurocent ergibt aktuell eine Rendite von 7,3 %. Da ich seit meinem Kauf bereits eine Zahlung erhalten habe, kann ich sogar etwas zur am häufigsten gestellten Frage sagen:

Die Quellensteuer

Im Juli wurden 640 HKD an mich losgeschickt, was rund 70 Euro entspricht. Zehn Prozent wurden vom chinesischen Staat als Quellensteuer leider einbehalten. Hinzu kamen 26,375 % deutsche Steuerlast (Kapitalertrag + Soli), die bezogen auf die Dividende vor Quellensteuerabzug ebenfalls weggefallen sind. Letztendlich erhalten habe ich also 45 €. Die Steuerlast von insgesamt 36,37 % trübt also die Freude über die hohe Dividendenrendite etwas.

  • + 70 € – Bruttodividende, entspricht 650 HKD
  • – 7 € – chin. Quellensteuer (10 %)
  • – 18 € – dt. Kapitalertragst. inkl. Soli (26,375 %)
  • = 45 € – Netto-Dividende

Zukunftsperspektive und Chancen

Zusammenarbeit mit Goldman Sachs

Ende Mai diesen Jahres – und damit während des immer noch laufenden Konfliktes zwischen China und den USA – genehmigte die chinesische Regierung ein Joint-Venture aus Goldman Sachs und ICBC. Zuvor wurden bereits ähnliche Kooperationen bekannt gegeben, wie die zwischen BlackRock und der China Construction Bank. Damit öffnet auch China seine Finanzmärkte samt dem immensen angesparten Vermögen seiner Bürger für ausländische Firmen. Ziel davon ist es unter anderem, der alternden Gesellschaft eine Alternative zu den bisher vorherrschenden Investitionen in Immobilien zu bieten.

Das Joint-Venture ist zu 49% im Besitz von ICBC und zu 51% von Goldman Sachs. Dabei bietet ICBC mit seinem guten Ruf und seinen vielen Kunden den Zugang zum chinesischen Markt während Goldman Sachs die vorhandene Erfahrung im Bereich Vermögensverwaltung beisteuert. Beachtet man, dass das verwaltete Vermögen in China von 19 Billionen Dollar in 2020 nach aktuellen Prognosen auf 49 Billionen bis 2030 ansteigen soll, wird klar welche Möglichkeiten sich dort für weiteres Wachstum eröffnen.

Risiken

Ein großes Risiko für das chinesische Bankensystem stellt der Immobilienmarkt in China dar. Viele Chinesen haben sich hoch mit günstigen Krediten chinesischer Banken verschuldet, um sich Immobilien leisten zu können. Ein Platzen wie das der US-Immobilienblase, das in 2008 eine Bankenkrise ausgelöst hatte, wäre damit auch in China möglich. Dieses systemische Risiko ist neben dem generellen Risiko von Eingriffen des chinesischen Staates der größte Minuspunkt bei meinen Abwägungen des Kaufs.

Der Kauf

Gekauft habe ich meine Anteile bereits im Juni als H-Shares, als beste Art im chinesischen Markt aktiv zu werden. Im Gegensatz zu einer ADR besitzt man als ausländischer Investor hier die tatsächliche Aktie und nicht nur das verbriefte Recht. Der Kurs ist seit meinem Kauf aufgrund der jüngsten Turbulenzen und Unsicherheiten im chinesischen Aktienmarkt weiter gefallen und die Position ist aktuell fast 11 % im Minus. Seit Anfang August geht es zwar wieder aufwärts, einen weiteren Kursverfall würde ich unter Umständen nutzen um ein erstes Mal nachzukaufen.

Darstellung: Kaufbeleg für mein Depot bei der Consorsbank*

Auswirkungen auf Portfolio

Land: mehr Diversifikation
Branche: leichte Überschreitung des Zielwertes
Dividendenrendite: Über meinem Portfoliodurchschnitt
jährliches Einkommen: + 68 €
monatliches Einkommen: + 3,33 €

Aktuelle Position

ICBC
Anzahl Aktien4.000,00
Investition2.079 €
Wert1.960 €
Erhaltene Dividenden44€
Performance-3,63%

DISCLAIMER

Keine Anlageempfehlung; Keine Gewähr für die Richtigkeit der dargestellten Informationen. Wie im Artikel geschildert, halte ich selbst Aktien vom beschriebenen Unternehmen. Ausführlicher Disclaimer: Hier

QUELLEN

https://www.icbc.com.cn/ICBC/EN/AboutUs/BriefIntroduction/briefintroduction.htm

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/164396/umfrage/top-25-banken-weltweit-nach-der-bilanzsumme/

https://www.handelsblatt.com/meinung/kolumnen/globale-trends/globale-trends-china-oeffnet-die-schatztruhe-seiner-sparer-fuer-die-wall-street/27451992.html

Abonniere
Benachrichtigung
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen